Make your own free website on Tripod.com
 

Tips und Tricks

Eigenbau von Brücken, Tunnel, Steinmauern


Brücken aus Stein, Metall oder Holz sowie Tunnelportale dürfen auf keiner Modellbahnanlage fehlen. Aber auch viele andere Bauten, wie Signalfundamente, Fußgängerübergänge, Lawinenverbauungen etc. sind dankbare Details für den Selbstbau.

Steinbauten mit Hekidur-Modellplatten

Egal ob Steinbrücke, Viadukt, Signalfundament oder Tunnelportal - mit Hekidur-Modellbauplatten gelingen diese Bauwerke ganz wunderbar. Als Unterkonstruktion verwende ich 10 mm oder 8 mm Sperrholz. Bei Tunnelportalen empfielt sich die Erstellung einer Tunnelöffnungsmaske. Ich habe hier einfach ein fertiges Tunnelportal genommen, und die Öffnung auf die Sperrholzplatte abgezeichnet.

Anschließend kann die Hekidurplatte mit Uhu-Por aufgeklebt werden. Bei Fundamenten ist darauf zu achten, daß deren Oberfläche waagrecht sein muß (Vorsicht bei Steigungen). Hier kann mittels unterleimen von Kartonstreifchen nachgeholfen werden. Für die Gestaltung von Gesimsen bietet Heki eigene Platten an, die nach Belieben zugeschnitten werden können.

Die Bemalung erfolgt zunächst mittels deckendem Grundanstrich (dunkelgrau). Anschließend wird mit hellgrau graniert (ganz wenig Farbe am Pinsel). Immer nur in eine Richtung streichen, dann kommt die Mauerstruktur wunderbar zu Vorschein. Weiter unten sieht man einen Brückenpfeiler mit Widerlager, ebenfalls mit Hekidur-Modellbauplatten gestaltet. Das Widerlager selbst ist ein Holzleistchen, farblich behandelt.

Stahlbrücken


Über den vollständigen Selbstbau von Stahlbrücken habe ich mich bisher noch nicht getraut. Dennoch kann mit Farbe aus den Faller/Kibri/Pola-Brücken viel mehr gemacht werden, als man das nach dem Auspacken des Bausatzes vermuten würde. Mit Airbrush wird mit Frabe grundiert, anschließend wird mit Rostfarbe nachgesprüht. Hier ein Überblick über die drei Brücken meiner Z-Anlage im fertigen Layout und darunter eine Detailaufnahme der Stahlbogenbrücke am Widerlager.



Holzbrücken

Brücken aus Holz, egal ob Eisenbahn-, Auto- oder Fußgängerbrücken, lassen sich leicht aus Balsaholz immitieren. Ich benutze kleine Holzleistchen als Träger, klebe mit Superkleber dann die Querspanten auf und graniere anschließend mit ganz wenig weißer Farbe am Pinsel über das Werkstück. Das Holz sollte gebeizt (nicht lackiert) werden, damit die natürliche Holzmaserung erhalten bleibt.

Die folgende Brücke ist im Maßstab 1:220 (also Spur Z) entstanden. Eine ziemliche Fieselarbeit! Die Holzbalken sind hauchdünne Furnierblätter auf einer verlöteten Messing-Grundkonstruktion (die man leider nun nicht mehr sieht, man müsste unter der Brücke wohl durchschwimmen!) Das Brückengeländer ist verlöteter Messingdraht.



(C) 2003 Martin Bauer, 3500 Krems